impressum
zurück Diese Seite empfehlen Seite drucken
Biblische Erwählung

1. Wozu ermahnt uns der Apostel Petrus?
2.Petrus 1, 10
Darum, liebe Brüder, tut desto mehr Fleiß, eure Berufung und Erwählung festzumachen;

Anmerkung: Diese Schriftstelle offenbart sofort die Tatsache, daß unsere Erlösung, soweit unsere eigenen persönlichen Fälle in Betracht kommen, von unserer eigenen Handlungsweise abhängt. Wir werden erwählt, um erlöst zu werden; aber wir müssen Fleis anwenden, um diese Erwählung f e s t  zu machen. Tun wir dies nicht, so wird der Zweck in unserem Falle nicht erfüllt werden, und wir gehen verloren.

2. Welche von Christo gegebene Mahnung lehrt dasselbe?
Off.3, 11
Siehe, ich komme bald; halte, was du hast, daß niemand deine Krone nehme!

Anmerkung: Für jeden von den schließlich Erlösten sind Kronen bereitet worden. Jede Seele kann das ewige Leben und somi die Krone erlangen. Glaube an Jesum und Ausdauer bis zum Ende wird sie festhalten.

3. Auf welche Bedingung hin wird die Krone des Lebens verheißen?
Off.2, 10
Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

4. In wem und von welcher Zeit an sind wir zur Heiligkeit und zur Erlösung erwählt worden?
Eph.1, 4
wie er uns denn erwählt hat durch denselben, [Christum] ehe der Welt Grund gelegt war,

5. Welchen Charakters sind diejenigen, die in dieser Weise vor Grundlegung der Welt erwählt worden sind?
Eph.1, 4
daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe;

6. Zu was hat Gott diejenigen verordnet und zuvorbestimmt, die einen solchen Charakter erlangen?
Eph.1,5
und er hat uns verordnet ["zuvorbestimmt", Elberf. Üb.] zur Kindschaft gegen sich selbst durch Jesum Christum, nach dem Wohlgefallen seines Willens,

7. Wonach sind wir berufen?
Römer 8, 28
Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

8. Wonach sind wir zuvor verordnet?
Eph.1, 11
die wir zuvor verordnet sind nach dem Vorsatz des, der alle Dinge wirkt nach dem Rat seines Willens,

9. Wie viele wünscht Gott zu retten?
1.Tim.2, 4
welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

10. Auf welche Bedingung hin wird die Elösung angeboten?
Apg.16, 31
Glaube an den HERRN Jesus Christus, so wirst du und dein Haus selig!

11. Wie lange muß dieser Glaube ausgeübt werden, um schließlich Erlösung zu bringen?
Matt.24, 13
Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig.
siehe Jak.1, 12; Off.2, 10

12. Welche Schriftstelle wird mitunter angeführt als ein Beweis, daß Gott in seiner Verfahrensweise mit den Menschen willkürlich handelt?
Römer 9, 18
So erbarmt er sich nun, welches er will, und verstockt, welchen er will.

13. Aber welche andere Schriftstelle zeigt, mit wem Gott barmherzig sein will, und mit wem nicht?
Psalm 18, 25.26
Gegen den Gütigen erzeigst du dich gütig, gegen den vollkommenen Mann erzeigst du dich vollkommen; Gegen den Reinen erzeigst du dich rein, und gegen den Verkehrten erzeigst du dich entgegenstreitend. {Eig. verdreht}(Elberf. Üb.)
siehe auch Jes.55, 7

Anmerkung: Es ist Gottes Wille, daß die Menschen gerettet werden. Er hat die Charaktere vorausbestimmt, die den Menschen die Erlösung sichern werden, aber er z w i n g t  niemend, Christum anzunehmen, seinen Charakter zu besitzen und gerettet zu werden.Dies ist eine Sache persönlicher Wahl. Durch seine gewaltigen Taten und Gerichte in Ägypten verhärtete Gott das Herz Pharaos (2.Mose 7, 3.13.22). Aber die selben Bekundungen e r w e i c h t e n  die Herzen anderer. Der Unterschied war in den H e r z e n  und in der Art und Weise, in der die Botschaft und die Handlungsweise Gottes angenommen wurden, nicht in Gott. Dieselbe Sonne die den Wachs schmelzt, verhärtet den Ton. In 2.Mose 8, 32 heißt es, daß Pharao sein Herz verhärtete.

14. Was ist von seiten des Menschen zur Erlösung notwendig?
Jos.24, 15
Erwählt euch, wem ihr dienen wollt.
Joh.7, 17
So jemand will des Willen tun, der wird innewerden, ob diese Lehre von Gott sei, oder ob ich von mir selbst rede.
Apg.16, 31
Glaube an den HERRN Jesus Christus, so wirst du und dein Haus selig!
Off.22, 17
Und wen da dürstet, der komme; wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst.

Anmerkung: Ein Mann wünschte sich einst einer gewissen Gemeinde anzuschließen; aber er sagte, deß er es nicht tun könne wegen der Ansichten, die die Gemeinde über den Gegenstand der "Erwählung" vertrete. Da der Prediger, zu dem er geschickt wurde, um Hilfe und Licht zu bekommen, ihm die Sache nicht klar machen konnte, kam ihm ein alter Neger, ein Laienglied, zu Hilfe. Er sagte: "Bruder, dies ist die leichteste Sache in der Gemeinde. Siehst du, es ist nämlich so: Das Abstimmen geht beständig vor sich, und Gott, er stimmt für dich, und der Teufel stimmt gegen dich; und gerade wie du stimmst, so wird die Wahl ausfallen." Auf diese Erklärung hin sagte der berühmte Evangelist Wilbur Chapman: "Ich habe selbst etwas Theologie studiert und bin von einem theoligischen Seminar graduiert worden; aber ich habe noch nie eine geradeso gute Erklärung gehört wie diese."

15. Über welche Tatsache kann sich jeder Gläubige freuen?
Luk.10, 20
Freuet euch aber, daß eure Namen im Himmel geschrieben sind.

16. Welcher Name wird im Buche des Lebens behalten?
Off.3, 5
Wer überwindet, der soll mit weißen Kleidern angetan werden, und ich werde seinen Namen nicht austilgen aus dem Buch des Lebens,