impressum
zurück Diese Seite empfehlen Seite drucken
Erlösung allein durch Christus

1. Zu welchem Zweck erschien Christus in der Welt?
1.Tim. 1, 15
Das ist gewißlich wahr und ein teuer wertes Wort, daß Christus Jesus gekommen ist in die Welt, die Sünder selig zu machen,

2. Warum sollte er "Jesus" genannt werden?
Matt. 1, 21
Und sie wird einen Sohn gebären, des Namen sollst du Jesus heißen; denn er wird sein Volk selig machen von ihren Sünden.

3. Ist in irgendwelchem andern Heil zu finden?
Apg. 4, 12
Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.

4. Durch wen sind wir mit Gott versöhnt?
2.Kor. 5, 18.19
Aber das alles von Gott, der uns mit ihm selber versöhnt hat durch Jesum Christum und das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt. Denn Gott war in Christo und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

5. Was ist Christus uns gemacht worden und zu welchem Zweck?
Vers 21
Denn er hat den, der von keiner Sünde wußte, für uns zur Sünde gemacht, auf daß wir würden in ihm die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt.

6. Wie abhängig sind wir von Christo, um die Seligkeit zu erlangen?
Joh. 15, 5
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.... Ohne mich könnt ihr nichts tun.

7. Welche Charakterzüge werden in Christo gefunden?
Heb. 1, 4
G ö t t l i c h k e i t:  Aber von dem Sohn [spricht er]: Gott, dein Stuhl währet von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Gal. 4, 4
M e n s c h l i c h k e i t:  Da aber die Zeit erfüllet ward, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einem Weibe und unter das Gesetz getan.
1.Petrus 2, 22
S ü n d l o s i g k e i t:  Welcher keine Sünde getan hat, ist auch kein Betrug in seinem Munde erfunden.

8. Wie zeigte Christus aus der Schrift, daß der verheißene Heiland der Welt sowohl menschlich wie göttlich sein mußte?
Matt. 22, 41-45
Da nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus und sprach: Wie dünkt euch um Christus? wes Sohn ist er? Sie sprachen: Davids. Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn denn David im Geist einen HERRN, da er sagt: Der HERR hat gesagt zu meinem HERRN: Setze dich zu meiner Rechten, bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße? So nun David ihn einen HERRN nennt, wie ist er denn sein Sohn?

Anmerkung: Ein anderer Schreiber hat diese wichtige Wahrheit von der Vereinigung des Menschlichen mit dem Göttlichen in Christo in folgenden Worten passend beschrieben: "Die Gottheit bedurfte der Menschheit, damit die Menschheit einen Verkehrsweg zwischen Gott und dem Menschen bilden konnte. Der Mensch braucht eine Kraft außer und über sich, um ihn wieder dem Bilde Gottes gleichzustellen. Es muß eine Macht von innen wirken, ein neues Leben von oben, ehe die Menschen von der Sünde in die Heiligkeit umgewandelt werden können. Jene Macht ist Christus."

9. Welche zwei Tatsachen bezeugen die Vereinigung der Gottheit und Menschheit in Christo?
Röm. 1, 3.4
von seinem Sohn, der geboren ist von dem Samen Davids nach dem Fleisch und kräftig erwiesen ein Sohn Gottes nach dem Geist, der da heiligt, seit der Zeit, da er auferstanden ist von den Toten, Jesus Christus, unser HERR,

10. Wie vollständig war Christi Sieg über den Tod?
Off. 1, 17.18
Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige; ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes.

11. Wie vollständig wird durch Christum das Heil erlangt?
Heb. 7, 25
Daher kann er auch selig machen immerdar, die durch ihn zu Gott kommen, und lebt immerdar und bittet für sie.

12. Was sollen wir Gott bringen für einen solchen Heiland?
2.Kor. 9, 15
Gott aber sei Dank für seine unaussprechliche Gabe.