impressum
zurück Diese Seite empfehlen Seite drucken
Schöpfung und Erlösung

1. Was wird in ersten Verse der Bibel von Gott offenbart?
1.Mose 1, 1
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

2. Welcher Vergleich wird in der Heiligen Schrift oft zwischen dem wahren Gott und falschen Göttern gezogen?
Jer. 10, 11-16
So sprecht nun zu ihnen also: Die Götter, die Himmel und Erde nicht gemacht haben, müssen vertilget werden von der Erde und unter dem Himmel.... Aber also ist der nicht, der Jakobs Schatz ist; sondern er ist´s, der alles geschaffen hat, und Israel ist sein Erbteil. Er heißt Herr Zebaoth.
siehe Jer. 14, 22; Apg. 17, 22-29; Off. 14, 6-10

3. Durch wen wirkte Gott bei der Erschaffung aller Dinge?
Joh. 1, 1-3
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

4. Durch wen ist die Erlösung zustande gebracht?
Röm. 5, 8.9
Darum preist Gott seine Liebe gegen uns, daß Christus für uns gestorben ist, da wir noch Sünder waren. So werden wir ja viel mehr durch ihn bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir durch sein Blut gerecht geworden sind.

5. Welche Schriftstelle zeigt, daß Christus, der die Schöpfung tatsächlich vollzog, auch das Haupt der Gemeinde ist?
Kol. 1, 16-18
Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe.

6. In welcher Schriftstell wird uns gesagt, daß der Schöpfer auch der Erlöser ist?
Jes. 43, 1
Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

7. Wer wird als die Quelle der Kraft für die Schwachen bezeichnet?
Jes. 40, 28.29
Weißt du nicht? hast du nicht gehört? Der HERR, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt; sein Verstand ist unausforschlich. Er gibt dem Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden.

8. Welches Gebet Davids zeigt, daß er die Erlösung als ein schöpferisches Werk ansah?
Psalm 51, 12
Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist.

9. Wer hält die Himmelskörper an ihrem Platz?
Jes. 40, 25.26
Wem wollt ihr denn mich nachbilden, dem ich gleich sei? spricht der Heilige. Hebet eure Augen in die Höhe und sehet! Wer hat solche Dinge geschaffen und führt ihr Heer bei der Zahl heraus? Er ruft sie alle mit Namen; sein Vermögen und seine Kraft ist so groß, daß es nicht an  e i n e m  fehlen kann.

10. Was kann derselbe Heilige für den Gläubigen tun?
Judas 24.25
Dem aber, der euch kann behüten ohne Fehl und stellen vor das Angesicht seiner Herrlichkeit unsträflich mit Freuden, dem Gott, der allein weise ist, unserm Heiland, sei Ehre und Majestät und Gewalt und Macht nun und zu aller Ewigkeit! Amen.

11. Welches ist das Maß der Kraft, das dem Gläubigen als Hilfe zur Verfügung steht?
Eph. 1, 17-20
daß der Gott unsers HERRN Jesus Christi, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und der Offenbarung zu seiner selbst Erkenntnis und erleuchtete Augen eures Verständnisses, daß ihr erkennen möget, welche da sei die Hoffnung eurer Berufung, und welcher sei der Reichtum seines herrlichen Erbes bei seinen Heiligen, und welche da sei die überschwengliche Größe seiner Kraft an uns, die wir glauben nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke, welche er gewirkt hat in Christo, da er ihn von den Toten auferweckt hat und gesetzt zu seiner Rechten im Himmel.

12. Was für ein großes Ereignis war die Erlösung Israels aus der ägyptischen Knechtschaft?
5. Mose 4, 32-34
Denn frage nach den vorigen Zeiten, die vor dir gewesen sind, von dem Tage an, da Gott den Menschen auf Erden geschaffen hat, von einem Ende des Himmels zum andern, ob je ein solch großes Ding geschehen oder desgleichen je gehört sei,... oder ob Gott versucht habe hineinzugehen und sich ein Volk mitten aus einem Volk zu nehmen durch Versuchungen, durch Zeichen, durch Wunder, durch Streit und durch eine mächtige Hand und durch einen ausgereckten Arm und durch sehr schreckliche Taten, wie das alles der HERR, euer Gott, für euch getan hat in Ägypten vor deinen Augen?

Anmerkung: Die große Befreiung Israels aus der Knechtschaft und Unterdrückung in Ägypten ist nur ein Vorbild von der von Gott bekundeten Macht in der Befreiung des Menschen von der Knechtschaft Sklaverei der Sünde. In beiden ist eine Bekundung von Schöpfungskraft zu sehen.

13. In welcher Schriftstelle wird deutlich gesagt, daß es Schöpfungskraft ist, die den Gläubigen umwandelt?
Eph. 2, 10
Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christo Jesu zu guten Werken, zu welchen Gott uns zuvor bereitet hat, daß wir darin wandeln sollen.

14. Von welchem großen Werke ist der Sabbat sowohl ein Gedächtnis wie ein Zeichen?
2.Mose 20, 8-11
Gedenke des Sabbattags, daß du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Dinge beschicken; aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhete am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.
2.Mose 31, 17
Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Kindern Israel. Denn in sechs Tagen machte der Herr Himmel und Erde; aber am siebenten Tage ruhte er, und erquickte sich.

15. Wovon sollte, da Schöpfung und Erlösung von der selben schöpferischen Macht gewirkt werden, der Sabbat außer von der ursprünglichen Schöpfung noch ein Zeichen sein?
Hes. 20, 12
Ich gab ihnen auch meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen, damit sie lernten, daß ich der HERR sei, der sie heiligt.

16. Durch wen wird das materielle Weltall aufrechterhalten?
Kol. 1, 17
Und er [Christus] ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

17. Welcher Ausdruck zeigt, daß alle Dinge, die materiellen sowohl wie die geistlichen, von derselben persönlichen Kraft aufrechterhalten werden?
1.Kor. 8, 6
So haben wir doch nur... e i n e n  Herrn, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind, und wir durch ihn.

18. Warum ist Gott würdig, Ruhm und Ehre zu erhalten?
Off. 4, 11
HERR, du bist würdig, zu nehmen Preis und Ehre und Kraft; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen haben sie das Wesen und sind geschaffen.

Anmerkung: Jene verhältnismäßig moderne Ansicht von der Schöpfung, als Evolution bekannt, die mehr auf menschlichem Forschen anstatt auf göttlicher Offenbarung beruht, und die an Stelle eines persönlichen Schöpfers eine unpersönliche Kraft setzt, reißt die Grundmauer des Evangeliums darnieder. Erlösung ist einfach die neue Schöpfung, und der Schöpfer ist der Erlöser. Das Haupt der ursprünglichen Schöpfung ist das Haupt der neuen Schöpfung. Die ursprüngliche Schöpfung wurde durch Christum durch die Macht des Wortes bewirkt. Die neue Schöpfung oder die Erlösung wird in gerade derselben Weise bewirkt. Die Evolutionstheorie der Schöpfung schließt unausbleiblich eine Evolutionstheorie des Evangeliums ein und setzt die Wahrheit von der Sünde, des Versöhnungsopfers Christi und die Notwendigkeit durch den Glauben an die Rettungskraft Christi eine neue Kreatur zu werden, beiseite.