impressum
zurück Diese Seite empfehlen Seite drucken
Christus in der ganzen Bibel

1. Von wem zeugt die Heilige Schrift?
Joh. 5, 39
Ihr erforscht die Schriften, denn ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben, und sie sind es, die von mir zeugen;

Anmerkung: "Suchet in den alttestamentlichen Schriften; denn sie sind es, die von Christo zeugen. Ihn in denselben zu finden, ist der wahre und rechtmäßige Zweck ihres Studiums. Imstande zu sein, sie auszulegen, wie er sie auslegte, ist das höchste Resultat aller biblischen Kenntnis." (Dean Alford.)

2. Von wem haben Moses und die Propheten geschrieben?
Joh. 1, 45
Philippus findet den Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von welchem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, den Sohn Josephs, von Nazareth.

Anmerkung: Helen Spurrell drückt in ihrer Übersetzung des Alten Testaments für alle, die ihre Übersetzung lesen würden, folgenden Wunsch aus: "Mögen sehr viele ausrufen, wie es die Übersetzerin beim Studieren zahlreicher Stellen im Original getan hat: "I c h  h a b e  d e n  M e s s i a s  g e f u n d e n!"

3. Aus wessen Worten hätten die Jünger, wie Christus ihnen sagte, von seinem Tode und von seiner Auferstehung wissen können?
Luk. 24, 25.26
Und er sprach zu ihnen: O ihr Unverständigen und im Herzen träge, an alles zu glauben, was die Propheten geredet haben! Mußte nicht der Christus dies leiden und in seine Herrlichkeit hineingehen?

4. Wie machte es Christus ihnen klar, daß die Heilige Schrift von ihm zeugt?
Vers. 27
Und von Mose und von allen Propheten anfangend, erklärte er ihnen in allen Schriften das, was ihn betraf.

5. Was sagte er etwas später zu den Elfen?
Vers 44
Er sprach aber zu ihnen: Dies sind meine Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was über mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses und in den Propheten und Psalmen.

6. Wo finden wir in der Bibel die erste Verheißung von einem Erlöser?
1.Mose 3, 14.15
Und Gott, der HERR, sprach zur Schlange: Weil du das getan hast, sollst du verflucht sein unter allem Vieh und unter allen Tieren des Feldes! Auf deinem Bauch sollst du kriechen, und Staub sollst du fressen alle Tage deines Lebens! Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zermalmen, und du, du wirst ihm die Ferse zermalmen.

7. Mit welchen Worten wurde diese Verheißung dem Abraham erneuert?
1.Mose 22, 18
Und in deinem Samen werden sich segnen alle Nationen der Erde dafür, daß du meiner Stimme gehorcht hast.
Siehe auch 1.Mose 26, 4; 28, 14

8. Wer ist unter diesem verheißenen Samen zu verstehen?
Gal. 3, 16
Dem Abraham aber wurden die Verheißungen zugesagt und seiner Nachkommenschaft. Er spricht nicht: »und seinen Nachkommen« wie bei vielen, sondern wie bei e i n e m: »und deinem Nachkommen«, der ist Christus.

9. Wen schickte der Herr mit Israel, um es in das verheißene Land zu führen?
2.Mose 23, 20
Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, damit er dich auf dem Weg bewahrt und dich an den Ort bringt, den ich bereitet habe.

10. Wer war der Fels, der mit ihnen ging?
1.Kor. 10, 4
und alle denselben geistlichen Trank tranken; denn sie tranken aus einem geistlichen Felsen, der begleitete. Der Fels aber war der Christus.

11. In welcher Prophezeiung werden das Leben, Leiden und der Tod Christi in rührender Weise vorausgesagt?
Im 53. Kapitel des Jesaja

12. Wo wird der Preis des Verrates Christi vorausgesagt?
Sach. 11,12
Und ich sagte zu ihnen: Wenn es recht ist in euren Augen, gebt mir meinen Lohn, wenn aber nicht, laßt es bleiben! Und sie wogen meinen Lohn ab: dreißig Silberschekel.
Siehe auch Matth. 26, 15

13. Wo sind in den Psalmen die Sterbensworte Christi berichtet?
Ps. 22 ,2
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Siehe Matth. 27,46)
Ps. 31, 6
In deine Hand befehle ich meinen Geist; (Siehe Luk. 23,46)

14. Wie wird die Auferstehung Christi in den Psalmen vorausgesagt?
Ps. 2, 7
Laßt mich die Anordnung des HERRN bekanntgeben! Er hat zu mir gesprochen: »Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt.
Siehe Apg. 13, 33

15. Wo ist seine Auferstehung in den Psalmen noch vorausgesagt?
Ps. 16, 10
Denn meine Seele wirst du dem Scheol nicht lassen, wirst nicht zugeben, daß dein Frommer die Grube sehe.
Siehe Apg. 2, 25-31

16. Mit welchen Worten sagt Daniel Christi Einnahme seines Reiches voraus?
Dan. 7, 13.14
Ich schaute in Gesichten der Nacht: und siehe, mit den Wolken des Himmels kam einer wie der Sohn eines Menschen. Und er kam zu dem Alten an Tagen, und man brachte ihn vor ihn. Und ihm wurde Herrschaft und Ehre und Königtum gegeben, und alle Völker, Nationen und Sprachen dienten ihm. Seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergeht, und sein Königtum , daß es nicht zerstört wird.
Siehe auch Luk. 1, 32.33; 19, 11.12; Offenb. 11, 15

17. Wie wird Christi Wiederkunft in den Psalmen beschrieben?
Ps. 98, 8.9 Die Ströme sollen in die Hände klatschen, alle Berge zusammen sollen jubeln vor dem HERRN! Denn er kommt, die Erde zu richten. Er wird die Welt richten in Gerechtigkeit und die Völker in Geradheit.
Ps. 50, 3-5
Unser Gott kommt, und er wird nicht schweigen; Feuer frißt vor ihm her, und rings um ihn stürmt es gewaltig. Er ruft dem Himmel droben und der Erde zu, um sein Volk zu richten: »Versammelt mir meine Frommen, die meinen Bund geschlossen haben beim Opfer!«

18. Was ist Christus dem, der zum Ebenbilde Gottes erneuert ist?
Kol. 3, 11
Da ist weder Grieche noch Jude, Beschneidung noch Unbeschnittenheit, Barbar, Skythe, Sklave, Freier, sondern Christus alles und in allen.