impressum
zurück Diese Seite empfehlen Seite drucken
Kraft im Worte

1. Durch welches Mittel schuf Gott den Himmel?
Ps. 33, 6.9
Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. ... Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da.

2. Wodurch hält Christus alle Dinge aufrecht?
Hebr. 1, 3
er, der Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und Abdruck seines Wesens ist und alle Dinge durch das Wort seiner Macht trägt, hat sich zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt, nachdem er die Reinigung von den Sünden bewirkt hat;

3. Was wollen einige aus Mutwillen nicht wissen?
2.Petrus 3, 5.6
Denn denen, die dies behaupten, ist verborgen, daß von jeher Himmel waren und eine Erde, die aus Wasser und durch Wasser Bestand hatte, durch das Wort Gottes, durch welche die damalige Welt, vom Wasser überschwemmt, unterging.

4. Wodurch werden der jetzige Himmel und die jetzige Erde für ein ähnliches Schicksal aufbewahrt?
Vers 7
Die jetzigen Himmel und die Erde aber sind durch dasselbe Wort aufbewahrt und für das Feuer aufgehoben zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.

5. Durch welche andere Schriftstelle wird gezeigt, daß durch das Wort Gottes schöpferische Kraft bekundet wird?
Ps. 148, 5
Loben sollen sie den Namen des HERRN! Denn er gebot, und sie waren geschaffen.

6. Welche Veränderung wird in dem gewirkt, der Christo angehört?
2.Kor. 5, 17
Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

7. Was wird diese neue Schöpfung auch genannt?
Joh. 3, 3
Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.

8. Durch welches Mittel wird diese neue Schöpfung oder diese neue Geburt bewirkt?
1.Petrus 1, 23
Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem Samen, sondern aus unvergänglichem durch das lebendige und bleibende Wort Gottes.

9. Welches ist das erste in der Bibel verzeichnete schöpferische Gebot, und was war die Folge desselben?
1.Mose 1, 3
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.

10. Welche Verbindung besteht zwischen der Schöpfung des Lichtes am Anfang und dem Lichte des Evangeliums?
2.Kor. 4, 6
Denn Gott, der gesagt hat: Aus Finsternis wird Licht leuchten! er , der in unseren Herzen aufgeleuchtet ist zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi.

11. Warum verwunderten sich die Leute über die Lehre Christi?
Luk. 4, 32
Und sie erstaunten sehr über seine Lehre, denn sein Wort war mit Vollmacht.

12. Was bezeugte die Macht der Worte Christi?
Vers 36
Und Entsetzen kam über alle, und sie redeten untereinander und sprachen: Was ist dies für ein Wort? Denn mit Vollmacht und Kraft gebietet er den unreinen Geistern, und sie fahren aus.

13. Was ist, nach Christi Worten, der Same des Reiches Gottes?
Luk. 8, 11
Dies aber ist die Bedeutung des Gleichnisses: Der Same ist das Wort Gottes.

14. Wo sollte das Wort Christi wohnen?
Kol. 3, 16
Das Wort des Christus wohne reichlich in euch; in aller Weisheit lehrt und ermahnt euch gegenseitig! Mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Liedern singt Gott in euren Herzen in Gnade!

15. Was sagte Christus von den ungläubigen Juden betreffs des Wortes Gottes?
Joh. 5, 38
und sein Wort habt ihr nicht bleibend in euch; denn dem, den er gesandt hat, dem glaubt ihr nicht.

16. Wie wirkt das Wort Gottes im Gläubigen?
1.Thess. 2, 13
Und darum danken auch wir Gott unablässig, daß, als ihr von uns das Wort der Kunde von Gott empfingt, ihr es nicht als Menschenwort aufnahmt, sondern, wie es wahrhaftig ist, als Gottes Wort, das in euch, den Glaubenden, auch wirkt.

17. Welcher Natur werden wir durch die Verheißungen Gottes teilhaftig?
2.Petrus 1, 4
durch die er uns die kostbaren und größten Verheißungen geschenkt hat, damit ihr durch sie Teilhaber der göttlichen Natur werdet, die ihr dem Verderben, das durch die Begierde in der Welt ist, entflohen seid:

18. Wodurch werden die Gläubigen rein gemacht?
Joh. 15, 3
Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe.

19. Wie kann ein junger Mann seinen Weg rein halten?
Ps. 119, 9
Wodurch hält ein Jüngling seinen Pfad rein? Indem er sich bewahrt nach deinem Wort.

20. Wie heilte Gott vor alters sein Volk?
Ps. 107, 20
Er sandte sein Wort und heilte sie, er rettete aus ihren Gruben.

21. Wie zeigte der Hauptmann seinen Glauben an die Macht der Worte Christi, zu heilen?
Matth. 8, 8
Der Hauptmann aber antwortete und sprach: Herr, ich bin nicht würdig, daß du unter mein Dach trittst; aber sprich nur ein Wort, und mein Diener wird gesund werden.

22. Welche Macht hat das Wort, wenn es im Herzen verborgen wird?
Ps. 119, 11
In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.

23. Warum demütigte Gott Israel und ließ es zu, daß sie hungerten?
5.Mose 8, 3
Und er demütigte dich und ließ dich hungern. Und er speiste dich mit dem Man, das du nicht kanntest und das deine Väter nicht kannten, um dich erkennen zu lassen, daß der Mensch nicht von Brot allein lebt. Sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN hervorgeht, lebt der Mensch.

24. Was wird außer dem Hören des Wortes noch verlangt?
Jak. 1, 22
Seid aber Täter des Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen!

25. Was ist die Folge, wenn ein Mensch den Willen Gottes tut?
1.Joh. 2, 17
Und die Welt vergeht und ihre Begierde; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.